Praxis-Talk

Praxis-Talk

 

Im Praxis-Talk diskutierten wir zwei Jahre lang online √ľber den Fortschritt in der Landwirtschaft.

Neben innovativen Landwirtinnen und Landwirte beteiligten sich in jeder Folge Fachleute aus Industrie, Wissenschaft und Start-Up-Szene.

Der Praxis-Talk war eine digitale Veranstaltungsreihe von Farm & Food 4.0, Bauernzeitung und Landakademie.

 

Alle Gespr√§che sind f√ľr Sie hier in zwei Bundles mit jeweils 4 Talks erh√§ltlich:

 

Holen Sie sich Profi-Wissen!

Pflanzenbau

Praxis-Talk
Praxis-Talk 3: Boden, Klima und Moneten ‚Äď Nachhaltige Landwirtschaft

 

Das Thema des Tages: der zauberhafte Humusgehalt im Boden und wie er unser Klima und die fruchtbaren √Ącker beeinflusst.¬†

Unsere leidenschaftlichen Landwirte waren voller Begeisterung f√ľr finanzielle Anreize, die den Humusaufbau f√∂rdern. Dabei stellten sie fest, dass der Einsatz von Zwischenfruchtanbau und Leguminosen einen entscheidenden Unterschied machen kann. Neue Forschungsergebnisse aus Australien zeigten, dass der Humusgehalt nicht allein durch Stickstoffzufuhr wachsen kann.‚ÄĮ¬†

Besonders aufregend ist die Idee der Humuszertifikate! Unsere cleveren Landwirte k√∂nnten das Kapital gro√üer Unternehmen nutzen, um den Humusgehalt zu erh√∂hen und gleichzeitig von Investitionen in den Kohlenstoff-Zertifikate Handel zu profitieren. Eine echte Win-Win-Situation, um auch den CO2-Fu√üabdruck der Landwirtschaft zu verkleinern.‚ÄĮ¬†

Der Klimaschutz steht im Mittelpunkt, denn durch die Anreicherung von Humus k√∂nnen sch√§dliche Treibhausgasemissionen reduziert werden. Langfristige Ma√ünahmen wie Hecken oder Gr√ľnlandpufferstreifen sind Schl√ľssel zum dauerhaften Humusaufbau.‚ÄĮ¬†

Praxis-Talk 6: Biostimulanzien ‚Äď Wertvolles Werkzeug f√ľr Landwirte der Zukunft?

In diesem Talk diskutieren Experten und Landwirte √ľber die vielf√§ltigen M√∂glichkeiten und Wirkungen von Biostimulanzien. Du erf√§hrst, wie diese Substanzen zur verbesserten N√§hrstoffausnutzung, Stresstoleranz und Produktqualit√§t beitragen k√∂nnen. Die Wirksamkeit von Biostimulanzien ist wissenschaftlich belegt, aber auch ihre Anwendung erfordert Wissen und Beratung.‚ÄĮMit Biostimulanzien k√∂nnen Landwirte nicht nur den Klimawandel und abiotischen Stress bew√§ltigen, sondern auch den Herausforderungen neuer Regularien entgegentreten.‚ÄĮ¬†

Seien Sie dabei und lernen Sie, wie Biostimulanzien den Weg in den Werkzeugkasten der Landwirte finden und zur nachhaltigen Landwirtschaft der Zukunft beitragen k√∂nnen. Erfahren Sie von erfolgreichen Erfahrungen und nutze dieses wertvolle Werkzeug f√ľr deinen eigenen Betrieb. ¬†

 

Praxis-Talk 9: Landwirtschaft in Zeiten von D√ľrre ‚Äď Mit der Natur arbeiten f√ľr mehr Wasser‚ÄĮ

Gemeinsam mit Experten diskutieren wir M√∂glichkeiten, Ernteertr√§ge zu sichern und die Wasserknappheit zu bew√§ltigen.‚ÄĮ¬†

Dr. Veikko Junghans, Gesch√§ftsf√ľhrer des Fachverbands Bew√§sserungslandbau Mitteldeutschland, betont die Bedeutung von Investitionen in Wasserversorgung und Bew√§sserungsverfahren. Dabei stellt er verschiedene Bew√§sserungstechniken vor, die zu stabilen Ertr√§gen und √∂konomischer Stabilit√§t f√ľhren.‚ÄĮ¬†

Dr. Katrin Drastig vom Leibniz-Institut f√ľr Agrartechnik und Bio√∂konomie zeigt auf, wie moderne Bew√§sserungssteuerungssysteme effizienteres Wassersparen erm√∂glichen und auf die zunehmende Digitalisierung setzen.‚ÄĮ¬†¬†

Stefan Schwarzer betont, dass wir durch richtige Bewirtschaftung und Vegetationsf√∂rderung das Klima positiv beeinflussen k√∂nnen. Er erkl√§rt, wie Landwirte mit vegetationsreichen Ackerfl√§chen mehr Niederschlag generieren und dadurch dem Wassermangel entgegenwirken k√∂nnen.‚ÄĮ¬†

Prof. Dr. Christoph Gornott warnt vor den Auswirkungen des Klimawandels und fordert systemische Ans√§tze, um die Landwirtschaft widerstandsf√§higer zu machen. Die regenerative Landwirtschaft von Tino Ryll zeigt, wie eine vielf√§ltige Fruchtfolge und gezielte Bodenpflege den Humusaufbau f√∂rdern und somit zur Wasserspeicherung beitragen.‚ÄĮ¬†

 

Praxis-Talk 11: Power to the Bauer ‚Äď Erneuerbare Energie

Experten teilen ihr Wissen √ľber erneuerbare Energie am Hof und wie sie die Energiewende selbst in die Hand nehmen. Schluss mit steigenden Energiekosten und Abh√§ngigkeit von Lieferanten! Gemeinsam mit unseren G√§sten diskutieren wir Einsparpotenziale, die Erzeugung von Energie f√ľr den Eigenverbrauch und das erstrebenswerte Zukunftskonzept energieautarker Betriebe. ¬†

Hanka Mittelstädt von Ucker-Ei GmbH berichtet von ihrem Weg zu klimaneutralen Eiern durch eine beeindruckende 730-kWp-Photovoltaikanlage auf dem Legehennenstall. 

Thies Schrum von SUNfarming GmbH präsentiert ein spannendes Agrosolarkonzept, das Landwirtschaft und Photovoltaik clever verbindet. 

Sven Herrmann stellt das Projekt “H2 Wasserstoffregion Uckermark-Barnim” vor. Die Idee: Erzeugung von Wasserstoff durch Elektrolyse als Treibstoff f√ľr die Landwirtschaft. Klimaneutral und effizient! Eine Ein-Megawatt-Anlage kann 165.000 l Diesel ersetzen. K√∂nnte die gesamte Landwirtschaft auf Wasserstoff umsteigen?¬†¬†

Bj√∂rn F√∂rster von Agrarbetrieben Schliebener Land erkl√§rt, wie wertvolle Stoffkreisl√§ufe den Betrieb unterst√ľtzen. Mit Biogas, D√ľnger, W√§rme und Strom aus Reststoffen halten sie die Wertsch√∂pfung im Unternehmen und streben CO2-Neutralit√§t und Energieautarkie an.¬†¬†

Innovative Themen

Praxis-Talk
Praxis-Talk 4: Zukunft der Landwirtschaft ‚Äď Profitabel, nachhaltig, lebenswert

Die leidenschaftlichen Landwirte diskutierten, wie sie trotz vieler offener Fragen in einer ungewissen Zukunft erfolgreich sein k√∂nnen. Beispiele aus Betrieben mit unterschiedlichen nat√ľrlichen Bedingungen zeigten, wie Bodenfruchtbarkeit, Humusaufbau und Biodiversit√§t Hand in Hand gehen k√∂nnen. Nachhaltigkeit ist ein Erfolgsfaktor, der immer mehr an Bedeutung gewinnt.¬†

Die Rabobank er√∂rterte zw√∂lf Nachhaltigkeitsthemen, die auch f√ľr Kreditw√ľrdigkeit von Landwirten relevant sein k√∂nnten. Datenbasierte Technologien wie kamerabasierte Systeme und Digitalisierung spielen eine entscheidende Rolle bei der Erh√∂hung der Nachhaltigkeit.‚ÄĮ¬†

Die Zukunft der Landwirtschaft liegt in einer vielf√§ltigen und nachhaltigen Ausrichtung, die sich nicht allein an Produktionsweisen orientiert, sondern globale Effizienz und Verantwortung ber√ľcksichtigt. Es gibt gute Gr√ľnde, mit Optimismus in die Zukunft zu blicken, denn es gibt mehr Chancen als Risiken.‚ÄĮ¬†

 

Praxis-Talk 5: Wertsch√∂pfung und Direktvermarktung ‚Äď Der Tretm√ľhle entkommen

In dieser Diskussion wurden die Herausforderungen der Landwirtschaft beleuchtet. Viele Landwirte sind in einem kostengesteuerten Markt gefangen und ben√∂tigen neue Ans√§tze, um erfolgreich zu sein. Die L√∂sung liegt oft in der Direktvermarktung von Premiumprodukten mit einer √ľberzeugenden Geschichte und einem professionellen Marketing.‚ÄĮ¬†

Die Direktvermarktung kann allerdings herausfordernd sein, da sie regulatorische Anforderungen und ein Umdenken in der Vermarktungsstrategie erfordert. Erfolgreiche Beispiele zeigen, dass es m√∂glich ist, durch Direktvermarktung hohe Ums√§tze zu erzielen und gleichzeitig eine enge Verbindung zu den Verbrauchern herzustellen.‚ÄĮ¬†

Gro√üe Chancen liegen auch in der Entwicklung neuer Wertsch√∂pfungsnetzwerke und Marken, die Alleinstellungsmerkmale hervorheben und eine emotionale Verbindung zu den Kunden herstellen. Innovative Konzepte wie das Selbstbedienungssystem ‚ÄěKistenKr√§mer‚Äú zeigen, dass kurze Wertsch√∂pfungsketten konkurrenzf√§hige Preise und hohe Profitabilit√§t erm√∂glichen k√∂nnen.‚ÄĮ¬†

Praxis-Talk 8: Wolf als Nachbar ‚Äď Wie gelingt das Zusammenleben? ‚ÄĮ

Erfahren Sie in unserem unterhaltsamen Praxis-Talk #08, moderiert von der Bauernzeitung, wie Weidetierhalter mit der Herausforderung des Zusammenlebens mit dem Wolf umgehen. Erfahren Sie praxisnahe Lösungsansätze und lassen Sie sich von Expertenmeinungen inspirieren!  

Dr. Regina Walther, Vorstandsmitglied des S√§chsischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes, betont die Notwendigkeit einer Coexistenz mit dem Wolf, w√§hrend Wild√∂kologe Prof. Dr. Dr. Sven Herzog von der TU Dresden betont, dass der Mensch den Wolf nicht zwingend braucht. Trotzdem sollten wir als Gesellschaft Verantwortung f√ľr die Natur und Wildtiere √ľbernehmen.¬†¬†

Der deutsche Ansatz im Umgang mit dem Wolf wurde diskutiert, da “Abwarten und Zusehen” zu Akzeptanzproblemen f√ľhrt. Erfolgreiche Herdenschutzma√ünahmen wie stromf√ľhrende Z√§une und Herdenschutzhunde wurden vorgestellt, aber auch alternative Methoden wie Esel als Besch√ľtzer der Herden und digitale Hilfsmittel zur Tierortung wurden pr√§sentiert.¬†¬†

Es herrscht Einigkeit dar√ľber, dass eine ausgewogene L√∂sung gefunden werden muss, um eine √úberpopulation des Wolfs zu vermeiden, ohne ihn ausrotten zu wollen. Es besteht die M√∂glichkeit, auff√§llige W√∂lfe zu entfernen, aber die rechtlichen Aspekte m√ľssen sorgf√§ltig gepr√ľft werden.¬†

Praxis-Talk 10: Leindotteranbau ‚Äď Summt das Feld, klingelt die Kasse

In Zeiten von Wassermangel und Trockenheit ist Stillstand im Ackerbau keine Option. In vielen Betrieben wird √ľberlegt, neue Fruchtfolgeglieder ins Anbauprogramm aufzunehmen. Doch wie sehen lukrative Anbaualternativen aus? L√§sst sich auch mit Insektenschutz verl√§sslich Geld verdienen? – Entdecke den Leindotteranbau – Eine nachhaltige Alternative f√ľr marginale Standorte!¬†¬†¬†

Wusstest du schon, dass Leindotter als Low-Input-Pflanze nur einen minimalen D√ľngemittelbedarf hat und kaum Pflanzenschutz erfordert? Zudem bietet es Bienen und anderen Best√§ubern wertvolles Futter, wenn das Bl√ľtenangebot gering ist.¬†

Erfahren Sie aus erster Hand, wie Landwirte den Leindotter in Reinanbau oder Mischfrucht mit Erbsen anbauen. Mit unseren Tipps und Tricks kannst du das Beste aus dieser Fr√ľhjahrskultur herausholen. Es wird auch √ľber die Herausforderungen, denen sich die Landwirte in den vergangenen Jahren gestellt haben, gesprochen und wie sie diese erfolgreich bew√§ltigt haben.‚ÄĮ¬†

 

Wissen kompakt

Mit den Bundles erhalten Sie sowohl Zugang zu den Praxis-Talk-Aufzeichnungen als auch zu ‚ÄúWissen kompakt‚ÄĚ – einen √úberblick √ľber die f√ľnf wichtigsten Erkenntnisse aus dem jeweiligen Praxis-Talk im PDF-Format

Wenn Sie ausschlie√ülich auf “Wissen kompakt” zugreifen m√∂chten, ist es f√ľr nur 1,99 ‚ā¨ pro Praxis-Talk in der App der Bauernzeitung erh√§ltlich.